Karlsruher Technik-Initiative unter den Top 100

Der Stifterverband kürt das CyberForum-Projekt Karlsruher Technik-Initiative zu einer der 100 besten Zukunftsideen Deutschlands für Bildung, Wissenschaft und Innovation.

Anlässlich seines 100. Geburtstages startete der Stifterverband im Sommer 2020 die Initiative „Wirkung hoch 100“. Dafür wurden Deutschlands beste Ideen für das Bildungs-, Wissenschafts- und Innovationssystem von morgen gesucht. Aus den eingegangenen Bewerbungen hat ein unabhängiger Expertenbeirat 100 Projekte für die erste Phase des Förderprogramms ausgewählt.

Die Projekte nehmen sich konkreten gesellschaftlichen Herausforderungen an.

„Mir war wichtig, dass ein Projekt nicht nur eine zündende Idee verwirklichen möchte, sondern sich einer konkreten gesellschaftlichen Herausforderung annimmt“, sagt Kristina Reiss, Beiratsmitglied und Dekanin der TUM School of Education in München. „Wir brauchen neue Ideen und Lösungen für die rasanten sozialen und technologischen Veränderungen, die wir derzeit erleben. Nur Schritt halten genügt dabei nicht – wir müssen den Wandel aktiv gestalten.“
Reiss ist eines der über 30 Beiratsmitglieder, die die 100 Projekte ausgewählt haben. Dem vielfältig besetzten Gremium gehören Studierende, Lehrende, Wissenschaftler, Unternehmer sowie Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen an. Dank großzügiger Spenden von Unternehmen und Privatpersonen stehen der Förderinitiative fast drei Millionen Euro zur Verfügung. Es geht jedoch nicht allein um finanzielle Unterstützung.

Kein klassisches Förderprogramm sondern enge Begleitung

„Bei klassischen Förderprogrammen gibt es häufig wenig Berührungspunkte zwischen Förderern und Geförderten“, sagt Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes. „Das machen wir bei ‚Wirkung hoch 100‘ anders. Die Unterstützer sind bei uns ganz dicht dran an ihren ‚Schützlingen‘. Sie begleiten deren Entwicklungsprozess mit ihrem Netzwerk, ihrem Know-how und ihren Ressourcen. Das ist ein echtes Novum in der Forschungs- und Innovationsförderung.“

Für die im Jahr 2014 gestartete Karlsruher Technik-Initiative kommt diese Auszeichnung einem Ritterschlag gleich. Das Projekt zur Förderung der Technik- und IT-Kenntnisse von Schülerinnen und Schülern, das spielerischen und nachhaltigen Zugang zu technischen Grundkenntnissen bietet, um besser auf die Lebens- und Arbeitswelt von morgen vorzubereiten, ist schon längst mehr als nur eine gute Idee. Zusammen mit über 50 regionalen Sponsoren aus Wirtschaft und Gesellschaft, vier hauptamtlichen Mitarbeitern und rund 100 ehrenamtlichen Unterstützern konnten mit 260.000 € Spendengeldern an mittlerweile 86 Schulen und Institutionen der Technologie-Region Karlsruhe Technik- und Robotik-AGs eingerichtet werden.

Mit Multiplikatorenschulungen, Ferienangeboten, Robotik-Wettbewerben und Unternehmensbesuchen sowie speziellen Angeboten für Mädchen erweitert sie kontinuierlich ihr Angebot zur MINT-Bildung junger Menschen.

Die größte regionale MINT-Initiative in Deutschland

Vor Ausbruch der Corona-Pandemie erreichte die Initiative wöchentlich mehr als 1.500 Schülerinnen und Schüler – und ist damit die größte regionale MINT-Initiative in Deutschland. Und sie wächst unaufhaltsam weiter: Mit Multiplikatorenschulungen, Ferienangeboten, Robotik-Wettbewerben und Unternehmensbesuchen erweitert sie kontinuierlich ihr Angebot zur MINT-Bildung junger Menschen. Dabei kooperiert sie mit der PH Karlsruhe, der Hochschule Karlsruhe und dem KIT und wird von zahlreichen Stiftungen und Initiativen wie karlsruhe.digital ideell und finanziell gefördert.

„Für die Lösung der zahlreichen Herausforderungen von morgen benötigen wir IT- und Technikkompetenz. Daher ist es eine der wichtigsten Aufgaben unserer Gesellschaft, junge Menschen für Technik zu begeistern und technische Talente früh zu entdecken und zu fördern – eine Aufgabe, die unsere Schulen auch aufgrund der Schnelligkeit der technischen Entwicklung ohne Unterstützung von außen derzeit nur sehr begrenzt erfüllen können..“ so Dirk Fox, Gründer der Initiative und Vorstand im Unternehmernetzwerk CyberForum, „Dass der große Erfolg der Karlsruher Technik-Initiative nach sechs Jahren rasanten Wachstums nun eine solche Würdigung erfährt, freut uns außerordentlich. Das ist eine überwältigende Anerkennung für das gemeinsame Engagement der vielen Gleichgesinnten hier in der Region Karlsruhe, das diesen Erfolg ermöglicht hat.“

Foto: https://www.stifterverband.org/wirkunghoch100/projekte