OB Mentrup würdigt Erfolge der Schülerteams bei “Jugend forscht” im neuen Schülerforschungszentrum technikaLab Karlsruhe

Heute wurde das neue Schülerforschungszentrum (SFZ) Karlsruhe der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei dieser Veranstaltung im CyberForum e.V. würdigte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup die Erfolge der Schülerteams bei “Jugend forscht”.

Noch nie haben so viele Schülerinnen und Schüler aus Karlsruhe an den Regional- und Landeswettbewerben von „Jugend forscht” und „Schüler experimentieren” teilgenommen wie in diesem Jahr – und noch nie so viele Preise eingesammelt. Seit Februar 2024 bietet das Schülerforschungszentrum den Karlsruher Teams fachliche und technische Unterstützung bei Forschungsprojekten an – denn zukünftig sollen die Preisträger bei überregionalen Wettbewerben wie Jugend forscht, Schüler experimentieren oder dem RoboCup regelmäßig aus Karlsruhe kommen.

Spitzenleistungen im Fokus

“Die herausragenden Erfolge unserer Schülerteams bei ‘Jugend forscht’ unterstreichen die immense Bedeutung des technikaLab” sagte OB Dr. Frank Mentrup beim Besuch des SFZ. “Dieses Schülerforschungszentrum ist ein Motor für die zukünftige Entwicklung unserer Stadt und trägt maßgeblich dazu bei, dass Karlsruhe sich als führender Standort für technologische Spitzenleistungen etabliert.”

Das neue Schülerforschungszentrum wurde am 5. Februar 2024 von der Joachim Herz Stiftung ausgezeichnet. Es wird die MINT-Breitenförderung der technika | Karlsruher Technik-Initiative durch die Förderung von Spitzenleistungen ergänzen. „Die Gründung eines Schülerforschungszentrums in Karlsruhe war überfällig”, meint Dirk Fox, Vorstand im CyberForum und Initiator der technika. „Wir hoffen, dass wir nun die beeindruckenden Erfolge der Schülerinnen- und Schülerteams aus der TechnologieRegion Karlsruhe in den kommenden Jahren noch ausweiten können.”

Technikbegeisterung entfacht: Karlsruhe stärkt MINT-Nachwuchs

Unter den Gästen waren auch die Preisträger von „Jugend forscht” und „Schüler experimentieren” sowie ihre Projekte:

Felix Hörner, Bundessieger Jugend forscht 2023, präsentierte die Weiterentwicklung seines Forschungsprojekts zu cyclesense. Olive Gallagher (Betreuung durch Herrn Kirschenmann und Herrn Kulick) von der Elisabeth-Selbert-Schule in Karlsruhe, 2. Platz, erläuterte ihr Projekt „Identifizieren von Temperaturoptima bei Kletterschuhen”, Daniel Baldauf (Dr. Martin Stöckel) von der Carl-Engler-Schule in Karlsruhe, 2. Platz, stellte sein Projekt „Innovative Ansätze für Frühintervention bei Herzstillstand durch Laienhelfer” vor, während Jens Streifel von der (Dr. Martin Stöckel Carl-Engler-Schule in Karlsruhe, 3. Platz, über seinen „Motorradairbag für das Genick” berichtete. Jan Seifert, Georg Dimitrić und Anna Zsófia Csáki (Herr Dr. Roth) vom Lessing-Gymnasium in Karlsruhe, 2. Platz, präsentierten ihren „Lokalen Unternehmensinternen KI-Assistenten” und David Merz (Frau Bischof) vom AMG Ettlingen, 1.Platz, stellte sein Projekt „Zophobas morio – Helden der Zukunft?” vor. Felix Schuz und Kaier Chang (Frau Röger) vom Goethe-Gymnasium, 1. Platz, präsentierten ihr Projekt „Wie gelingt eine Wolke? Forschen mit der selbstgebauten Wolkenkammer“.

Bild: OB Frank Mentrup, Dirk Fox, David Hermanns und die Schülerteams im neuen Schülerforschungszentrum technikaLab in Karlsruhe

–> Hier geht es zu den Angeboten des Schülerforschungszentrum technikaLab Karlsruhe

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner